So wird dein Auto winterfest

Für die sichere Fahrt

durch die kalte Jahreszeit

Von der Lackpflege bis zur Schneekettenmontage gibt es einiges zu tun, damit du mit deinem Auto sicher durch den Winter kommst. Wir geben dir wertvolle Tipps, wie du vorsorgen kannst und worauf du achten solltest.

Inhalt

Wichtige Vorbereitungen für den Winter

Bevor der Winter da ist, sind ein Reifenwechsel und ein umfassender Wintercheck angesagt. Beachte die folgenden Schritte, und die kalte Jahreszeit kann kommen.

Winterreifen aufziehen

Wer im Winter mit Sommerreifen in eine Polizeikontrolle gerät, hat zwar keine Busse zu erwarten. Ratsam ist es trotzdem, ab einer Temperatur von sieben Grad und weniger auf Winterpneus zu wechseln. Wer nämlich bei winterlichen Verhältnissen mit Sommerpneus fährt und in einen Unfall verwickelt ist oder selbst einen solchen verursacht, muss mit Regress, also einer Kürzung der Versicherungsleistungen rechnen. Der frühe Reifen- bzw. Radwechsel spart also Geld.

 

Batterien prüfen

Der Winter setzt deiner Autobatterie zu. Um nicht plötzlich in der Kälte zu stehen, solltest du rechtzeitig an Ersatz denken. Ausserdem lohnt es sich, ein Batterieladegerät oder einen Booster im Auto zu haben. Damit kannst du die Batterie selbst aufladen, falls sie sich einmal entladen sollte. Leistungsstarke Booster und Batterieladegeräte gibt es in unterschiedlichen Grössen.

Frostschutzmittel für Kühler und Waschanlage einfüllen

Lass dich beim Einkauf von Frostschutz nicht von Frostschutzangaben wie «bis zu -60 Grad Celsius» täuschen. Diese oft besonders günstigen Produkte erreichen durch einen hohen Glykol-Gehalt meistens nur ein Verschmieren der Scheiben, aber keine gute Reinigung.

Scheibenwischer checken

Im Winter sind die Scheibenwischer im Dauereinsatz und stark belastet. Wenn die Wischerblätter Schlieren ziehen oder porös sind, sollten sie deshalb ausgewechselt werden. Dabei gilt:

  • Betriebsanleitung des Fahrzeugs beachten
  • Korrektes Ersatzwischblatt kaufen: Typenliste beachten oder altes Wischerblatt in die Verkaufsstelle mitnehmen

Tipps, um Scheibenwischer-Verschleiss vorzubeugen:

  • Das Reinigen der Wischlippe ist wichtig, um eine gute Sicht zu gewährleisten.
  • Vor kalten Tagen und Nächten Wischerarme von der Scheibe wegklappen, um das Festfrieren zu verhindern. Sollte das Wegklappen der Wischerarme nicht möglich sein, je nach Fahrzeugtyp, eine Thermoschutzplane zwischen Wischgummis (Wischerblätter) und Scheibe schieben, um das Festfrieren zu verhindern.

Lichtanlage prüfen

Im Herbst, also wenn es schon früh dunkel wird, sollte man wieder daran denken: Das Fahren mit Licht ist für alle motorisierten Fahrzeuge obligatorisch – auch tagsüber. Wer sich nicht daran hält, riskiert eine Busse von 40 Franken.

Eine gute Sicht zu haben und von anderen ebenso gut gesehen zu werden, ist nirgends so wichtig wie im Strassenverkehr. Vor allem im dunklen Winter bedeutet besseres Licht mehr Sicherheit. Es lohnt sich, beim Autolampen-Wechsel auf folgende Punkte zu achten:

  • Betriebsanleitung des Fahrzeugs beachten
  • Beim Kauf der Lampe Typenliste beachten
  • Scheinwerferlampen paarweise ersetzen

Türdichtung einfetten

Gummidichtungen halten Schmutz, Nässe und Wind vor dem Eindringen in den Autoinnenraum ab. Damit sie ihren Zweck dauerhaft erfüllen, benötigen Dichtungen besondere Pflege, wie zum Beispiel mit speziellen Gummi-Pflegestiften. Sie entfalten ihre optimale Wirkung, wenn sie auf sauberen und trockenen Oberflächen angewendet werden.

 

Auto mit Winterzubehör ausrüsten

Wenn du das Auto für den Winter vorbereitest, darf ein leistungsstarker Winterscheibenreiniger nicht fehlen. Bei unter zehn Grad Celsius und spätestens bei frostigen Temperaturen sind Spezialisten für die kalte Jahreszeit gefragt. Eine Frostschutzplane bzw. Thermoschutzplane für die Scheibe gehört in jedes Auto und hilft im Winter, den Schnee von der Scheibe fernzuhalten. Im Sommer dient die Plane als Alu-Sonnenschutz vor dem Aufheizen des Innenraums.

Lack pflegen

Nicht nur Rollsplit kann den Lack schädigen – auch das wintertypische Gemisch aus Streusalz, Russ, Öl und Strassenschmutz lässt die Lackoberfläche altern, wenn man sie nicht schützt. Auch Kratzer im Lack sollte man nicht ausser Acht lassen, um Salzfrass und Korrosion zu stoppen. Unsere Empfehlung: Kratzer vor dem Wintereinbruch entfernen und den Lack regelmässig versiegeln.

Unterbodenschutz

Salz und Feuchtigkeit machen den Bodenblechen im Winter zu schaffen. Dazu können durch Steinschlag oder Aufsetzen Schäden an der Schutzschicht entstehen. Deshalb sind das regelmässige Reinigen und Kontrollieren des Unterbodenschutzes sehr wichtig. Damit schützt du dein Auto vor Korrosionsschäden und Wertverlust. Je früher du anfängst, desto besser.

Tipp

Du möchtest kleinere Schäden selbst reparieren? Dann achte darauf, dass du vorher alte, lose Lackschichten und Roststellen sowie Schmutz entfernst. Bewegliche Teile wie Einrückhebel, Handbremsseil, Kupplungsseile und Radlager sowie End- und Vorschalldämpfer solltest du vor Unterbodenschutz-Materialien schützen.

Bitumen-Unterbodenschutz

Der Bitumen-Unterbodenschutz ist ein Klassiker und sowohl in der praktischen Sprühdose oder Spritzpistolendose als auch zum Verarbeiten mit einem Pinsel in der Pinseldose erhältlich.

Die Masse bildet eine zähelastische, dauerhafte Versiegelung und schützt gleichermassen vor mechanischen und vor chemischen Einwirkungen wie Streusalz, Steinschlag, Wasser, Rost und Witterungseinflüssen.

Hohlraumschutz

Jedes Auto verfügt über zahlreiche Hohlräume. Türen und Seitenteile zählen ebenso dazu wie der Kofferraumdeckel und die Motorhaube. Neufahrzeuge werden mit einer Hohlraumversiegelung ausgeliefert. Mit der Zeit verschwindet dieser Schutz und es kann Korrosion entstehen. Je älter dein Fahrzeug ist, desto mehr solltest du dir also Gedanken über den Hohlraumschutz machen. Mit einem Spray für die Hohlraumversiegelung erneuerst du den notwendigen Schutz und kannst so die Lebenszeit deines Autos verlängern.

Pflege für dein Cabrioverdeck

Nicht nur für die Optik, auch für die Dichtigkeit sind die regelmässige Reinigung und Pflege des Cabrioverdecks wichtig. Dann kannst du ganz sorglos auch im Herbst und Winter mit einem Stoffdach unterwegs sein. Ein bisschen Arbeit solltest du allerdings schon investieren, denn die optimale Reinigung passiert von Hand. Um starke Verschmutzungen zu lösen, arbeitest du am besten mit einem Schaumreiniger. Den lässt du einfach einwirken und spülst das Dach anschliessend mit kaltem, klarem Wasser ab. Ab und zu braucht das Verdeck eine schützende Konservierung mit einem Imprägnierspray. Damit sorgst du gleichermassen für eine wasserabweisende Schutzschicht wie für Atmungsaktivität des Gewebes. Die Heckscheibe bringst du bei Bedarf mit Acryl-Kratzer-Entferner wieder zum Strahlen.

Was du vor der Fahrt beachten solltest

Scheiben von Eis befreien

Es reicht nicht, auf der schneebedeckten Frontscheibe oder an Seitenscheiben ein Guckloch freizukratzen. Die Scheiben müssen schnee- und eisfrei sein. Wer nicht mit vollem Durchblick fährt, riskiert eine Busse und obendrein noch einen Führerscheinentzug von mindestens einem Monat. Keinesfalls zu empfehlen ist das Enteisen mit heissem Wasser: Dabei kann die Frontscheibe zerspringen.

Schneedecke entfernen

Das Autodach, die Motorhaube und die Heck- und Kofferraumklappe müssen vor der Fahrt vom Schnee befreit werden. Denn herunterfallender Schnee kann nachfolgende Autofahrer nicht nur behindern, sondern ernsthaft gefährden.

Achtung: Es ist verboten, während des Scheibenkratzens und Schneeentfernens den Motor laufen zu lassen.

Ski, Snowboard und Dachbox gut gesichert transportieren

Ski und Snowboard werden auf dem Dach mit einer speziellen Halterung transportiert – und nicht auf dem Beifahrer- oder Rücksitz. Das hat seinen Grund, denn Sportgeräte können die Insassen bei einer Vollbremsung mit grosser Wucht treffen und schwer verletzen. Erlaubt ist es, die Sportgeräte in der dafür vorgesehenen Öffnung in der Lehne des Rücksitzes zu transportieren. Vorsicht beim Transport von Sportmaterial in Dachboxen: Die Maximallast gemäss Fahrzeugausweis darf nicht überschritten werden.

Häufige Fragen zum Wintercheck

Kann ich den Scheibenenteiser auch für das Türschloss nehmen?

Scheibenenteiser kann auch für das Türschloss verwendet werden. Das Material wird dadurch nicht angegriffen. Allerdings handelt es sich dabei um ein speziell für Scheiben optimiertes Spray. Noch effizienter ist ein spezieller Türschloss-Enteiser.

Sollte Winterscheibenreiniger eingefüllt werden, wenn sich noch Sommerscheibenreiniger im Wischwasserbehälter befindet?

Beim Wechsel vom Winter- auf Sommerscheibenreiniger (und andersrum) sollte der Tank komplett leer gespritzt und im Anschluss kurz Wasser eingefüllt und die Schläuche von Rückständen des vorherigen Produkts befreit werden. Erst im Anschluss solltest du den neuen Scheibenreiniger einfüllen. Wir empfehlen das deshalb, weil ein Sommerscheibenreiniger andere Verschmutzungen entfernen muss als ein Winterreiniger. Dementsprechend ist die Wirkweise der Produkte auf die witterungsbedingten Verschmutzungen angepasst. Bei einer Mischung von Sommer- und Winterscheibenreinigern besteht zudem die Gefahr, dass zu wenig Frostschutz beigemischt wird.

Produkte aus unserem Winterzubehör-Sortiment

Immer up to date – mit unserem Newsletter

Mit unserem Newsletter bist du bestens informiert über aktuelle Angebote und interessante Themen rund um Garten, Haus und Hobby.

Dein Vorteil: CHF 10.– Willkommensrabatt!

Nach oben

Deine Abmeldung war erfolgreich.